2020 wird bestimmt großartig

Am 5. Februar 2020 führen wir nicht nur unsere nächste Jahreshauptversammlung durch, sondern feiern gleichzeitig auch unser 35-Jähriges Bestehen. Wenn bis dahin der/die eine oder andere noch in den Verein eintreten würde, könnten wir die Anzahl von 35 Mitgliedern erreichen und hätten noch mehr Grund zum feiern.

Da wir uns ständig neu erfinden – um frisch und knackig zu bleiben – gibt es auch 2020 strukturelle Änderungen.
Neben den üblichen Vereinsabenden jeweils am 1. und 3. Mittwoch eines Monats finden ab Januar an allen anderen Mittwochs Vormittags Workshops am PC oder an der Kamera statt. Hier werden vor Allem Einsteiger abgeholt und gemeinsam neue Erkenntnisse und Erfahrungen generiert.

Entgegen der bisher gelebten Praxis, dass einmal im Monat ein Abend-füllender Vortrag gehalten wird, präsentieren wir ab 2020 an jedem Vereinsabend ein kleineres Thema. So steigern wir die Vielfalt und haben trotzdem ausreichend Zeit, um gemeinsam Fotos zu besprechen und/oder zu optimieren.

Noch ist die Planung nicht abgeschlossen. Daher findet man die einzelnen Themen auch noch nicht auf unseren Veranstaltungshinweisen.
Über den Veranstaltungs-Kalender werden wir aber immer rechtzeitig informieren.

Gerne berücksichtigen wir hier auch Wünsche von externen Gästen.

Hier eine kleine Auswahl der bisher geplanten Themen, die bei Weitem nicht vollständig ist und nur etwas Appetit machen soll:

  • Miniatur-Welten
  • Bildrauschen
  • Doppel-Belichtung
  • Lomo-Effekt
  • High-Key, Low-Key
  • künstliche Landschaften
  • Infrarot
  • Orton-Technik
  • Flüssigkeitsreste im Glas
  • Perspektive
  • Nachts in der Stadt
  • 24h-Aufnahmen
  • Bildstabilisierung

usw. usw.

Ab 2020 findet man uns dann auch regelmäßig unter Facebook und Instagram. 

Unser Durchschnittsalter liegt unterhalb des Renteneintrittsalters und das sollte man auch merken.

 

Ergebnisse eines Waldausfluges

Trotz angekündigter schwerer Regenfälle hat sich gestern eine kleine Gruppe unerschrockener Fotografen in den Wald beim Kloster Engelsbach (Nähe Altenstadt) begeben. Auch wenn diese Fotos so aussehen, muss ausdrücklich erwähnt werden, dass keiner der Teilnehmer vom reichhaltigen Pilz-Angebot genascht oder sonstige Drogen zu sich genommen hat.

An einem der nächsten Vereinsabenden werden wir über unsere Erfahrungen mit der “bewussten Unschärfe” (ICM = Intentional Camera Movement) berichten.

Bilder von Rainer Wiegand

Bilder von Helmut Wendeler

Bilder von Manfred Klimmeck

Eberstadter Tropfsteinhöhle

Am 13. Juli 2019 haben wir die Tropfsteinhöhle in Eberstadt-Buchen im südöstlichen Odenwald (100 km südl. von Hanau) besucht. Sie wurde im Jahr 1971 zufälligerweise bei Spreng­arbeiten in einem Muschelkalksteinbruch entdeckt. Über einen 600 Meter langen, leicht begehbaren Gang kann man die Höhle mit all ihren unterschiedlichen Formationen erkunden. Wir hatten eine Privatführung organisiert, die zwei Stunden dauerte und konnten somit in Ruhe unsere Stative aufbauen und fotografieren (viel zu kurz!!!).

Tropfenfotografie

Tropfenfotografie

Eines unserer Mitglieder hat weder Aufwand noch Mühe gescheut, eine Konstruktion zu bauen und diese mit der nötigen Technik zu versehen, um uns einen Workshop “Tropfen auf Tropfen” – TaT anzubieten. Keine einfache Sache. Wir waren mit viel Eifer, Spannung und Spaß dabei! Hier einige unserer Ergebnisse.

Vielen Dank Jürgen, für deinen Einsatz und deine Geduld.