Fotoausstellung Blick.Punkte

 

Ausstellung des Fototeams Bruchköbel

Die Hobbyfotografen des Fototeams Bruchköbel waren im letzten Jahr wieder regelmäßig mit ihren Kameras auf Motivsuche. Ihre spannendsten, schönsten und ungewöhnlichsten Perspektiven und  Motive werden nun wieder im Artrium in Bruchköbel ausgestellt. Knapp 100 Fotografien werden in verschiedenen Formaten und Motiven zu bestaunen sein. Die Zuschauer können einen interessanten, abwechslungsreichen Mix erwarten:  Landschaften, Portraits, Naturfotos, Makro und Composings (zusammengesetzte Fotos). Jedes Foto erzählt eine kleine Geschichte und führt zu Orten, die in unserer direkten Nachbarschaft liegen oder uns zu weit entfernten, fremden Welten führen. Steil aufragende Frankfurter Wolkenkratzer, Impressionen von Kuba, Barcelona, vom Strand, detaillierte Ansichten von Federhaltern und Tintenkleksen, leicht zerplatzende Seifenblasen, winzige Insekten, Sandskulpturen, Flugzeugwracks, versunkene Städte im Strandbad und vieles mehr wird in Großaufnahmen gezeigt.

Eine Non-Stop-Dia-Show zeigt Bilder von Bruchköbel und Umgebung. In der Kombination mit witzigen und inspirierenden Versen entstehen völlig neue Blickwinkel auf bekannte und unbekannte Motive.

Der Fotoclub gründete sich im Jahre 1985 und ist seitdem mit vielfältigen Aktivitäten und Ausstellungen in Erscheinung getreten. Das Highlight war im letzten Jahr der gemeinsame Ausflug zur Völklinger Hütte, die seit 1994 UNESCO-Weltkulturerbe ist. Dort entstanden die ungewöhnlichsten Fotos.

In den zweiwöchentlich stattfindenden Treffen (jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat in der Mehrzweckhalle Roßdorf in Bruchköbel-Roßdorf) werden alle Aktivitäten und Aktionen organisiert und besprochen. Neue, interessierte Mitglieder sind stets willkommen. Auf der Homepage unter www.fototeam-bruchkoebel.de besteht die Möglichkeit der Kontaktaufnahme sowie auch ein Überblick über sämtliche Aktionen der Fotofreunde.

Bei der Vernissage zur Fotoausstellung am 9. März um 19 Uhr, hat man zudem die Möglichkeit einige der ausstellenden Fotografen persönlich kennen zu lernen, und sich neue und ungewohnte Perspektiven und Sichtweisen erklären zu lassen. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung ist geöffnet:

Vernissage: 09.03. (Fr): 19 h, Ausstellungszeiten: 10.03. – 11.3. (Sa-So): 15:00 – 18:00 h, 15.03. (Do): 16:00 – 18:00 h, 16.03. (Fr): 10:00 – 14:00 und 16:00 – 18:00 h, 17.03. – 18.3.  (Sa-So): 15:00 – 18:00 h, 22.03. (Do): 16:00 – 18:00 h, 23.03. (Fr): 10:00 – 14:00 h und 16:00 – 18:00 h.

 

Wasser & farbig

Unser neues Fotoprojekt hat das Motto “Wasser & farbig”. Hier die Ergebnisse

Ausblick: Neues Bildersetzungsverfahren für Photoshop

Adobe hat auf der eigenen Hausmesse MAX 2017 einen weiteren Einblick in die Laborversion eines revolutionären Bildersetzungsverfahrens gewährt. Unter dem Namen „Deep Fill“ wurde eine Technologie zur intelligenten Ersetzung von Bildbereichen vorgestellt.

(Quelle: Adobe)

Mit der heute verfügbaren inhaltsbasierten „content aware“ – Technologie lassen sich Bildteile automatisiert ersetzen, indem ein Algorithmus die Umgebung untersucht und passende Strukturen einsetzt. Dies kann je nach Ausgangsmotiv zu unerwünschten Doppelungen von Bildelementen führen.

Die neue „Deep Fill“-Technologie analysiert das Bild mithilfe künstlicher Intelligenz des Adobe Sensei Frameworks auf Basis ähnlicher Bilder, um beispielsweise ein Gesicht, ein Tier oder einen Landschaftstyp zu identifizieren. Anschließend werden auszutauschende Bildteile automatisiert rekonstruiert. Dies führt zu beeindruckenden Ergebnissen, die sich auf Knopfdruck anwenden lassen.

Wann die Technologie in die Photoshop-Produkte Einzug erhält, hat Adobe noch nicht verraten.

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=rqRY92AcY6k

Bruchköbels bunte Blumenwiesen

Ausflug Völklinger Hütte

Städel-Ausstellung: “Fotografien werden Bilder. Die Becher-Klasse”

Warum Fotografie den Titel Kunst verdient, ist bei der neuen Ausstellung im Städel zu sehen. Foto: Städel Museum

 

Den Bechers und ihren Schülern widmet das Städel  eine sehenswerte Überblicksausstellung. “Fotografien werden Bilder. Die Becher-Klasse” versammelt etwa 2oo Werke von neun Künstlern. Darunter Andreas Gursky, Candida Höfer, Thomas Ruff und Thoman Struth. Die Schau konzentriert sich auf die frühen Absolventen. Das jüngste Exponat stammt aus dem Jahr 2000.

(Quelle: Hanauer Anzeiger)

Die Ausstellung ist zu sehen bis zum 13. August 2017 im Städel Museum Frankfurt, Schaumainkai 63, Di. Mi. Sa. So.: 10-18 Uhr, Do. und Fr.: 10-21 Uhr.

Weitere Informationen unter:

http://www.staedelmuseum.de/de/fotografien-werden-bilder

http://www.fnp.de/nachrichten/kultur/Staedel-Ausstellung-ueber-die-Becher-Klasse-die-wohl-beruehmteste-aller-Fotoschulen;art679,2598358

https://www.journal-frankfurt.de/journal_news/Kultur-9/Die-Becher-Klasse-im-Staedel-Ein-Bild-reicht-nicht-aus-29421.html